Taja Afarit – Meisterin der O kosh not Un

Taja Afarit - Meisterin der O kosh not Un

Taja Afarit – Meisterin der O kosh not Un

Taja ist in der Gilde der O kosh not Un geboren worden und hat von Kindesbeinen an die Akademie besucht und mit Begeisterung alles in sich aufgesogen.
Schon mit 10 Jahren konnte sie Wunden heilen und untote Ratten erschaffen.
Sie schlich sich Nachts heimlich in die Bibliothek und las in Büchern, die sie nicht lesen sollte.
Stets war sie unter den Besten ihres Jahrganges und obwohl sie einen riesigen Wissensdurst hatte behielt sie sich immer eine Ethik und die Gabe zu unterscheiden, was richtig und was falsch war.

Sie ist seitdem sie den 6 Schülergrad erreicht hat als Diplomatin unterwegst, meist schickt man sie dort hin, wo jemand etwas von der Gilde will, da sie nicht unbedingt diejenige ist, die gern bittet. Und zudem viel lieber forschen würde als diese lästigen Gespräche zu führen.

Vor kurzem bekam sie eine Schülerin mit Namen Neona, deren ursprüngliche Meisterin bei einer diplomatischen Mission ermordet wurde. Die beiden kannten sich noch nicht besonders gut und Taja beschloss so, sie mit auf eine Forschungsreise zu nehmen, bei der sie die Flüsse der Magie in verschiedenen Gebieten untersuchen wollte, um so eventuell mehr über ihren Fluch zu erfahren.
Dieser Fluch hindert sie daran am Tage zu Zaubern und sie sieht in dieser Forschung wohl einen Ansatz.

Die beiden reisten inkognito und so hatte Taja vom Personenschutz in Form von Toter oder Lebendiger Hand abgesehen.

Auf ihren Reisen kamen die beiden Magierinnen zwar ihrem erklärten Forschungsziel nur bedingt näher, doch stellte sich heraus, dass das Land, das sie bereisten unter einem eklatanten Magiermangel litt und der König ihnen viel Geld für vergleichsweise einfache Tätigkeiten bot. Doch war all das nicht verwunderlich, denn der Magiermangel rührte vor allem daher, dass in diesem Lande so ziemlich alle bekannteren Magier wegen dunkler Magie hingerichtet wurden!
So war es mehr oder weniger nur Glück, dass der einzige Hofmagier, den die Beiden noch trafen, sich nicht wirklich dafür interessierte.

Neona brach am Hofe sogar ihren Schülerfluch und die beiden Magierinnen konnten umfangreiche Erkenntnisse im Bereich der Bann- und Antimagie dazu gewinnen, da ein spezieller Wandteppich, der in der Lage war jemanden in sich zu fangen und bereits einen Magier gefangen hielt, dringend aus der Welt geschafft werden musste!

Als die beiden Nekromantinnen abreisten, war der König noch immer sehr begeistert von ihrem Können und versuchte sie zum Bleiben zu überreden! Wenn er gewusst hätte vor wem er stand…

Ein Schiff brachte die beiden Grau-Nekromantinnen wieder aufs Festland, wo sie an diversen fremden Akademien forschten und lehrten und nach und nach auch das eine oder andere Abenteuer erlebten.
Während Neona einigen Studien nachging, wurde Taja von der Akademie der O kosh not Un berufen noch einen Trupp anzuführen, der eventuelle nekromantische Aktivitäten untersuchen sollte, die sich aber als dämonische Aktivitäten entpuppen sollten – wie so oft.
Nun ja Taja konnte ihr Wissen um die Sphären und das Bannen von Dämonen bei diesem Anlass um ein vielfaches erweitern.
Leider fand sie aber bei all den Problemen und Dingen die man ihr zur Zeit aufhalst, wie weiteren Untersuchungen und die Betreuung einiger weiterer Schüler und noch so einigem mehr bis lang immer noch keine Zeit Neona mit einem neuen Fluch zu belegen, noch ihren eigenen zu brechen.

Vielleicht wird sie ja dieses Jahr um die Neujahrswende endlich Zeit dafür finden…